Mauna Loa

MEHR

ÜBER UNS

Wir, das sind Chris, Mätthu und Reto. Zusammen sind wir 85 Jahre jung und, obwohl drei verschiedene Dialekte sprechend, alle im Kanton Bern wohnhaft. Uns verbindet, nebst einer grossen Freude an Outdooraktivitäten aller Art, unsere Begeisterung für fremde Länder und Kulturen. Zusammengerechnet verbrachten wir etwa 13 Lebensjahre in 60 Ländern auf 6 Kontinenten und haben dabei unbezahlbare, uns nachhaltig prägende Eindrücke nach Hause gebracht.

Ansonsten sind wir ganz „normale“ Schweizer mit festem Wohnsitz, einem gerne ausgeübten Beruf und einem hervorragenden Umfeld, das uns in allen Lebenslagen unterstützt. Wir putzen unsere Wohnungen, zahlen Steuern, gehen einkaufen, stellen unser Altpapier wie in der Schweiz üblich in sauber geschnürten Bünden vor die Türe und ärgern uns gelegentlich über Kleinigkeiten.

Nichts Spezielles also, hätten wir uns nicht vom berühmten Lied Peter Rebers „Mir si d Chinder vom Kolumbus, mir si d Söhn vom Magellan…“ inspirieren lassen und stünden nun mit einer Jacht und einem Segelprojekt da…

MEHR

DAS PROJEKT

3 Freunde

1 Jacht

1 Weltkugel

12 Monate

Start: Mittelmeer

Ziel: unbekannt

MEHR

MAUNA LOA

Jedes Projekt braucht einen Star. Unserer ist die Mauna Loa. Die reiseerfahrene Jacht ist gerade 20 geworden. Gebaut um die Welt zu bereisen, ist sie für jedes Abenteuer gerüstet. Im Gegensatz zu uns kennt sie den Weg in die Karibik und zurück schon auswendig. Wir werden garantiert viel von ihr lernen.

MEHR

REISEROUTE UND AKTUELLE POSITION

Hier könnt ihr unsere Reise nachverfolgen. Dank GPS und Funkverbindung können wir euch von fast überall auf der Welt über unsere aktuelle Position auf dem Laufenden halten. Ausserdem findet ihr unter "MEHR" zu jeder Position einen kurzen Kommentar, wie es uns gerade geht.

NEUIGKEITEN

15 Breitengrade unter Segeln - von den Azoren nach Irland

Der gestrige Tag beginnt mit einem Klopfen. Ich steige aus dem Bett und werfe einen Blick aus dem Fenster. Auf dem Steg neben Mauna Loa stehen zwei Frauen mit einer Mappe unter dem Arm und klopfen gegen den Schiffsrumpf. Himmel, das müssen die gestern angekündigten Zollbeamten sein! Schnell ziehe ich mir Trainerhose und T-Shirt über und verstecke die Frisur (welche Frisur?) unter einem Haarreif. Dann erscheine ich an Deck. mehr

Chris - 19 July, 2019

Die Azoren – neun Juwelen zwischen Europa und Amerika

Hinter uns wird der Hafen von Ponta Delgada immer kleiner. Die grüne Insel und ihre Vulkangipfel erstrahlen in bestem Sonnenlicht. Fast scheint es, als wollen sich die Azoren zum Abschied noch einmal in ihrer vollen Schönheit präsentieren. Der Wind ist gut, wir setzen Segel. Bald werden wir dieses wunderschöne Archipel hinter uns gelassen haben. Vor uns liegen neun Tage und knapp 2500 km auf dem offenen Atlantik. mehr

Chris - 9 July, 2019

Von der Schönheit der Einsamkeit

Nervös sitze ich im Motorenraum. Alles ist bereit, aber der Ölfilter für den Generator wurde immer noch nicht geliefert. "Ich ruf dich an sobald er hier ist", hat der Verkäufer gesagt und einen seiner Jungs losgeschickt um den Filter zu holen. Nun ist er jedoch schon seit Stunden überfällig. Wir wollen am nächsten Morgen früh auslaufen um nach Norden, genauer zu den Ilhas Selvagens zu segeln. Dafür müssen natürlich alle Systeme einsatzklar sein und ohne Ölfilter im Generator können wir nicht los. mehr

Reto - 21 June, 2019

NEUSTE BILDER